Biokäserei Wohlfahrt

Im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach liegt die Gemeinde Edelsfeld. In der Region hat der Handel Tradition. Edelsfeld liegt an der goldenen Straße, eine aus der Kaiserzeit stammende Handelsstraße von Nürnberg nach Prag. Einer der Ortsteile Edelsfelds ist das, in einem Talgrund gelegene Weißenberg. Hier finden wir die Biokäserei Wohlfahrt.

Bäuerliche Tradition und gelebtes Käsehandwerk – Biokäserei Wohlfahrt

Familie WohlfahrtDie Biokäserei Wohlfahrt entwickelte sich aus dem bäuerlichen Betrieb der Familie von Heidi Wohlfahrt. In den 80er Jahren übernahmen Heidi und Harald Wohlfahrt den elterlichen Betrieb und stellten ihn auf ökologischen Landbau um. 1991 schlossen sie den Gesamtbetrieb dem Naturlandverband an; heute arbeitet die Biokäserei Wohlfahrt nach den Richtlinien des Biokreisverbandes.

Entwicklung der Käserei – Nachfrage erfordert Konsequenz

Die Käserei der Familie Wohlfahrt ist ihrem bäuerlichen Handwerk erwachsen. Bis 2011 hielt die Familie Wohlfahrt Milchvieh und bewirtschaftete 100 Hektar Grünland, bzw. Ackerfläche. Mit der Produktionserweiterung in der Käseküche stellten Heidi und Harald Wohlfahrt ihre Viehhaltung ein und konzentrierten sich auf die Käseproduktion und Vermarktung. Heute vertreiben sie jährlich 20 Tonnen Käse - 50 verschiedene Sorten vom Frisch - bis zum Schnittkäse. Nach Aufgabe des eigenen Milchbetriebes suchten Heidi und Harald Wohlfahrt vertrauensvolle Partner in der Region. Heute beziehen sie ihre Milch, wie auch die weiteren Zutaten, von ausgesuchten Biobauern. Ihre langfristige Kooperation schafft Vertrauen in die biologische Qualität der Rohstoffe und erzeugt transparente Handelsstrukturen.

Käsehandwerk – natürlich ist' s, natürlich soll' s bleiben

Gewölbekeller„In unserer Käserei produzieren wir seit 1990 Käse nach traditionellem Handwerk. So entstand im Laufe der Jahre eine Vielzahl feinster Käsespezialitäten.“

Die Biokäserei Wohlfahrt verarbeitet Kuh-,Schaf- und Ziegenmilch in konsequent biologischer Qualität. Die Leitung der Käserei hat Molkereifachmann Rainer Gnahn. Sein Ziel ist der Erhalt der hohen geschmacklichen Qualität des Rohstoffes Milch. Dazu geben die Richtlinien des Verbandes Biokreis e.V. den passenden Rahmen. Sie regeln unter anderem den Einsatz der Zutaten und Verarbeitungsverfahren. Sie verbieten in aller Konsequenz die Verwendung genetisch veränderter Organismen in der Produktion.

Der Käse wird nur durch Zusatz einiger Kräuter veredelt und möglichst gering verarbeitet. Die Zugabe von Milchsäurekulturen, Lab und Meersalz unterstützt den natürlichen Charakter und erhält die futterbedingten, saisonalen Geschmacksnuancen der frischen Milch.

Engagement findet Anerkennung – regional & faire Feinschmecker

Heidi und Harald Wohlfahrt kooperieren mit regionalen Zulieferern. Langfristige, faire Handelsbeziehungen sind ein wesentlicher Bestandteil ihrer Firmenkultur.

KäseauswahlDie Biokäserei Wohlfahrt wurde im Jahr 2011 für ihre regionale Verbundenheit ausgezeichnet. Das "regional & fair"–Siegel des Biokreis–Verbandes bewerten den regionalen Rohstoffbezug, das ökologische Selbstverständnis eines Unternehmens. Das Engagement der Biokäserei Wohlfahrt wirkt darüber hinaus; ihre Präsenz hat den Ökolandbau in Edelsfeld salonfähig gemacht. Heidi und Harald Wohlfahrt erhalten heute breiten Zuspruch von der Bevölkerung.

Das reine Handwerk der Biokäserei Wohlfahrt findet Anerkennung. Das renommierte Magazin »Der Feinschmecker« wählte Familie Wohlfahrt zu den besten Käseproduzenten Deutschlands Der Camembert „Amtsschimmel“ gewann den Publikumspreis in Gold vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung (VHM).

Produkte:
Frischkäsevariationen, diversen Weich- und Schnittkäsen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen; lang gereiften Hartkäsen.