Voelkel GmbH - Säfte aus reinen Frucht- und Gemüsesorten

Das Wendland gehört zu den dünnbesiedelten Gebieten Niedersachsens. Die Kulturlandschaft wurde in ihrer Geschichte durch den Menschen geprägt; vielgestaltig liegt sie heute da, wie ein kleines historisches Mosaik. Völkerwanderungen, Sachsenkriege, Ritterorden, Bauernrevolten-die Pevestorfer lebten seit jeher in enger Beziehung mit ihrem (Um)land. Ein Ökosystem aus Wiesen-, Wald- und Flusslandschaften in denen zahlreiche Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum gefunden haben. Die Saftmanufaktur Voelkel GmbH ist in dieser Region ein wichtiger Arbeitgeber geworden. Als mittelständisches Unternehmen beschäftigt sie rund 150 Mitarbeiter und bietet regionalen Obstbauern die Abnahme ihrer Erträge.

Der biologisch-dynamische Grundstein-die 1. Generation Voelkel

Nachhaltige Wirtschaftsstrukturen, soziale Führungskonzepte und ein bewußter Umgang mit Natur, Tier und Mensch prägen das ganzheitliche Leitbild der Demeter-Philosophie. Die biologisch-dynamische Landwirtschaft vertritt das konsequenteste Leitbild des ökologischen Landbaus. Magret und Karl Voelkl formten die Basis des heutigen Unternehmens unter biologisch-dynamisch Gesichtspunkten.

„In den 20er Jahren siedelten Margret und Karl Voelkl als Pioniere im Geiste der Wandervögel auf den Höhbeck, einen dünn besiedelten Landstrich an der Elbe.“

Margret und Karl Voelkl legten einen Garten mit Beerensträuchern und Obstbäumen an und bewirtschafteten ihn nach antropophischen Gesichtspunkten. Aus ihrer eigenen Ernte und aus den Erträgen der regionalen Streuobstwiesen entstanden die ersten Voelkel-Säfte.

Entwicklung der Voelkel GmbH – Bio von der Pike auf

Haben die Gründer Margret und Karl Voelkl noch mit der mobilen Saftpresse gearbeitet, entwickelte sich das Familienunternehmen mit Harm Voelkl zu einem überregionalen Begriff. Seit den 80ern steht nun die 3. Generation der Familie in der „Pflicht“. Mit Stephan Voelkel erlebt das Unternehmen die Ära des Öko-Booms. Seine unternehmerische Kreativität brachte Voelkel den Durchbruch auf dem Bio-Markt.

Auswahl und Transparenz – Bekannt schafft Vertrauen

Voelkel bezieht seine Naturstoffe aus dem In- und Ausland. Heimische Früchte werden bevorzugt aus Deutschland, bzw. regional bezogen. Vom Anbau bis zur Veredelung der Früchte sind die Produktwege transparent und die landwirtschaftlichen Partner bekannt.

„Bei rund 98% unserer Lieferanten handelt es sich um langjährige Partner, denn wir sind der Ansicht, dass wir nur durch langfristige, partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Obst- und Gemüseanbauern auch für die Qualität der eingesetzten Rohwaren bürgen können. Gemeinsam erarbeitete und auf lange Sicht ausgelegte Verträge sichern unseren Bedarf an hochwertigen Rohwaren und geben unseren Lieferanten zudem Planungs- und finanzielle Sicherheit. Möglich ist das nur durch faire Konditionen und einen ständigen Dialog, denn Langfristigkeit funktioniert nur, wenn alle Seiten zufrieden sind.“

Qualtitätsanspruch der Voelkel GmbH – 100% reiner Direktsaft

Nach Demeter-Standards werden Voelkel-Säfte aus reinen Frucht- und Gemüsesorten gepresst –ohne Beimischung von Zusatz- oder Aromastoffen. Konzentrate und Farbstoffe werden nicht eingesetzt. Technische Weiterentwicklung und schonende Verfahrensabläufe ermöglichen den Erhalt wichtiger Inhaltsstoffe vom Roherzeugnis bis in die Saftflasche. Die betriebseigene Analytik garantiert die Sicherheit und Qualität der Roherzeugnisse und überwacht die gesamte Verfahrenskette. Einige Grunderzeugnisse aus dem Ausland, werden bereitsim Ursprungsland der Früchte zu Püree oder Saft verarbeitet.

Engagement der Voelkel GmbH - in der Region und international

Voelkel fördert die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Die Stiftung begleitet Kinder und Jugendliche, die ihr Leben selbstbewusst, couragiert und in eigener Initiative gestalten möchten. Über das Kinderhilfswerk Plan unterstützt Voelkel Projekte in Entwicklungsländern mit sozialer oder umweltaktiver Motivation.Über die Grenzen hinaus vertritt Voelkel Fairtrade-Projekte ihrer landwirtschaftlichen Partner.

Voelkel ist Mitglied des Vereins Ökoregio e.V. - mit 150 weiteren Unternehmen setzen sie auf nachhaltiges Wirtschaften im Einklang von Mensch und Natur. Die Vermarktung heimischer Streuäpfel schützt regionale Streuobstwiesen. Die Positionierung der Rodelika-Möhre am Markt sichert den Anbau samenfester Kulturen.

Nachhaltigkeit der Firmenprozesse – Voelkel (Inter)national

„Um Ressourcenverbrauch und Emissionen so gering wie möglich zu halten, setzen wir auf effiziente Prozesse und moderne Anlagen. Laufend werden Investitionen getätigt, um die Maschinen auf dem neusten Stand der Technik zu halten und Prozesse zu optimieren.“

Voelkel setzt Standards - in Deutschland wie in den Erzeugerländern seiner Importprodukte. Das Unternehmen vertritt den nachhaltigen Gedanken international und prägt zukunftsweisende Strukturen über die Grenzen hinaus.Zulieferer und Partner verpflichten sich nachhaltiger Wirtschaftsprinzipien in Anbau, Produktion, wie im Personalmanagement.

 „Wir integrieren nachhaltige Prinzipien in unsere Prozesse und in unsere gesamte Wertschöpfungskette. Zum Schutz der natürlichen Ressourcen haben wir klare Ziele und Meilensteine definiert. Damit erfüllen wir eine Vorbildfunktion, die wir auch in Zukunft weiter ausbauen werden.“

Ausgezeichnete Nachhaltigkeit – Qualität, Fairness, Transparenz

Voelkel wurde für „Vorbildliches Engagement und Integration des Nachhaltigkeitsgedankens in die eigenen Strukturen und Prozessen.“ mit dem „nawi Award für nachhaltiges Wirtschaften“ ausgezeichnet. Voelkel beweist, dass nachhaltige Strategien auch in mittelständischen Unternehmen umsetzbar sind.

„Die Jury hat … die Fairness gegenüber Zulieferern, Transparenz in der Lieferkette und die behutsame Ausdehnung in den Massenmarkt überzeugt.“