Liebe Ökokistenkundin, lieber Ökokistenkunde!

Die Rezepte der Woche sind Rezepte von Silvia Achatz, die sie selbst mit Leidenschaft und Sachverstand kreiert, ausprobiert und für Sie verfasst. Sie sind abgestimmt auf den Inhalt der Sortimentskisten einer Woche.

Sie finden diese in unserem wöchentlichen Kundenbrief. Warenkunde, Empfehlungen zu interressanten Produkten aus unserem Naturkostsortiment, Neues aus unserer Gärtnerei und wichtige Informationen ergänzen die Rezepte der Woche. Den Kundenbrief schicken wir Ihnen per Email zu oder legen ihn auf Anfrage in ausgedruckter Form in Ihre Kiste.

Rezepte der Woche KW 21

Diese Woche erhalten Sie in einigen Kistensortimenten eine frische Artischocke.
Die Artischocke ist die Blüte eines Distelgewächses und gilt seit jeher als ganz besonderes Gemüse. Artischocken bitte kühl Artischockenlagern. Ganz jung geerntete, kleinköpfige Sorten können im Ganzen gegessen werden. Bei größeren Blüten isst man nur die fleischig verdickten Hüllenblätter und den Blütenboden.

Zur Vorbereitung waschen Sie die Artischocken, entfernen die untersten Blätter, schneiden den Stiel auf    3 cm ab und schälen ihn dünn. Außerdem schneiden Sie die obersten, holzigen Blattspitzen ab. In reichlich Salzwasser mit etwas Zitronensaft 20-30 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Artischocke ist gar, wenn sich ein Blatt mit den Fingern leicht herausziehen lässt. Zum Essen Blatt für Blatt abzupfen und zwischen den Zähnen abstreifen. Zuletzt das sogenannte „Heu“ im Artischockenboden herauslösen und den Boden essen.

Zum Servieren passt frischer Limetten- oder Zitronensaft, natives Olivenöl, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle oder Sie tunken die die Artischockenblätter in Aioli (Knoblauchmayonnaise). 

  

Spargel ist reich an Vitaminen und wertvollen Mineralstoffen.Vor allem enthält Spargel sehr viel Kalium Spargel (entwässernde und entschlackende Wirkung). Ebenso enthält Spargel reichlich Ballaststoffe (Förderung der Darmtätigkeit), und einen hohen Anteil des Spurenelementes Zink (Stärkung von Bindegewebe und Gefäßen).

 

Klassische Spargelcremesuppe (4 Personen) 
Zutaten: 500 g weißer Spargel, 1 TL gekörnte Gemüsebrühe, 1-2 TL Meersalz, 1 TL Zucker, 30 g Butter, 30 g Mehl, 100 ml Sahne 
Zubereitung: Den Spargel schälen, die Enden abschneiden. Die Spargelschalen und Abschnitte 30 Min. in 1,25 l Wasser bei geschlossenem Deckel kochen, anschließend abseihen. Den Spargel in Stücke schneiden, mit Gemüsebrühe, Salz und Zucker im Spargelkochwasser ca. 10 Min. bissfest garen, dann abseihen. Die Butter in einem Topf erhitzen, Mehl zugeben und mit einem Schneebesen rühren, bis sich das Mehl mit der Butter verbunden hat. Dann nach und nach mit Spargelwasser aufgießen und mit dem Schneebesen glatt rühren. Zuletzt die Sahne zugeben, kurz aufkochen lassen und abschmecken. Die Spargelstücken auf Suppenteller verteilen und mit heißer Suppe aufgießen. (Diese Suppe kann auch gut für Gäste vorbereitet werden ohne dass der Spargel matschig wird.) Nach Geschmack mit frischem Kerbel, Bärlauch oder Kochschinken anrichten. 

 

Weißer Spargelsalat mit Ei und Tomaten (2 Personen)
Zutaten: 500 g Bruchspargel, 250 g Tomaten, 2 Eier, 1 kleine rote Zwiebel, 2 EL gehackter Schnittlauch, ca. 2 EL heller Essig, 3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung: Den Spargel dünn schälen und in wenig Wasser bissfest garen, herausnehmen und mit 2 EL Spargelkochwasser vermischen. Die Tomaten waschen und in Spalten schneiden. Die Eier 7 Min. hart kochen, kalt abschrecken, pellen und vierteln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Alle Zutaten miteinander vermischen, abschmecken und vor dem Verzehr 15 Min. durchziehen lassen.
 
 
Sauce Hollandaise (4 Personen)
Zutaten: 50 g Zwiebel, 1 Lorbeerblatt, 5 Pfefferkörner, 1 Petersilienstängel, 1/8 l trockener Weißwein, 180 g Butter, 3 Eigelbe, 1 Spritzer Zitronensaft, Salz
Zubereitung: Die Zwiebel fein würfeln und mit dem Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Petersilie in dem Wein aufkochen und ein Drittel einreduzieren lassen. Dann durch einen Seier ausdrücken und beiseite stellen. Die Butter erhitzen und lauwarm abkühlen lassen. Die Eigelbe in einem warmen Wasserbad (nicht zu heiß) mit dem Wein unter ständigem Rühren erhitzen. Etwa 5 Minuten schaumig schlagen bis der Schneebesen Spuren in der Masse hinterlässt. Aus dem Wasserbad herausnehmen und die Butter unter kräftigem Schlagen erst tröpfchenweise, dann in dünnem Strahl dazugießen. Falls die Sauce am Ende zu dick ist, mit etwas Spargelwasser verdünnen. Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken und sofort servieren.

 

Rezepte der Woche KW 20

Die ersten regionalen Erdbeeren vom Biohof Laurer aus Niederbayern sind erntereif! Erdbeeren
Erdbeeren sind eine ideale Portionsfrucht, die sich für alle klassischen Fruchtspeisen vom Obstsalat bis zur Torte eignet. Für Milchprodukte aller Art - ob Sahne, Joghurt, Milch oder Quark - sind sie der ideale Aromaspender. Besonders reizvoll sind Varianten mit herzhaften Gerichten, wie in Salaten oder Saucen (zu Fisch und Geflügel), wobei sich Erdbeeren nur bedingt zum Garen eignen und nur kurz erhitzt werden sollten. Eingemacht verlieren sie mit der Zeit an Farbe, wenn sie nicht mit ausreichend Zucker und / oder (Zitronen-)säure verarbeitet werden.
 
Spargel mit Erdbeer-Vinaigrette (4 Personen)
Zutaten: 500 g weißer Spargel (od. Bruchspargel), 150 g Erdbeeren, 3 EL Orangensaft, 1 EL heller Essig, 2 EL geschmacksneutrales Öl, Salz, 2 Basilikumstiele
Zubereitung: Den Spargel waschen, schälen und falls Sie Stangenspargel verwenden, in der Mitte halbieren. Den Spargel in Öl anbraten bis er leicht braun wird, dann etwas Wasser zugießen, Deckel schließen und weich garen.  Die Erdbeeren waschen, entkelchen, 100 g fein würfeln. Die restlichen 50 g mit dem Orangensaft, Essig und Öl pürieren. Die gehackten Erdbeeren unterrühren und leicht salzen. Das Basilikum in Streifen schneiden und ebenfalls unterrühren. Den Spargel abtropfen lassen, auf einer Platte mit der Vinaigrette anrichten und 15 Min. marinieren lassen. Als Vorspeise mit geröstetem Baguette verzehren.
 
Erdbeertorte (glutenfrei, gelatinefrei)
Zutaten: 6 Eier, 140 g weißer Zucker, 1 Packung Bourbon-Vanillezucker, 150 g Maisstärke, 400 ml Sahne, 200 g weiße Kuvertüre, 2 Schälchen Erdbeeren (à 250 g), 2 EL Zucker, 1 EL Maisstärke, Minzeblättchen zum Garnieren 
Zubereitung: Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26 cm Ø) fetten und bemehlen. Die Eier trennen, die Eiweiße mit einer Prise Salz in einer Schüssel steif schlagen, dann den Zucker nach und nach einrieseln lassen und schnittfest schlagen. Die Eigelbe unterrühren, dann die Stärke auf die Masse sieben und mit einem Schneebesen per Hand rasch unterheben. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und auf unterster Schiene 30 Min. backen, dann herausnehmen und vollständig in der Form auskühlen lassen. Die Sahne in einem kleinen Topf erhitzen, die weiße Kuvertüre hacken, die Sahne von der Platte nehmen und die Kuvertüre unter Rühren darin schmelzen lassen. Dann mit einem Mixstab 3 Minuten pürieren (wichtig). Die Sahnemischung über Nacht im Kühlschrank erkalten lassen (wichtig).
Am nächsten Tag die Torte aus der Form lösen und mit einem großen Messer zweimal quer durchschneiden, so dass 3 Böden entstehen. Die Erdbeeren putzen, kurz waschen und die Hälfte in einem Topf mit 2 EL Zucker weich kochen und pürieren. Die 1 EL Maisstärke mit 2 EL kaltem Wasser verrühren, in das Erdbeerpüree einrühren, nochmals kurz aufkochen, dann abkühlen lassen. Anschließend die kalte Sahnemischung in etwa 5 Min. steif aufschlagen. Die zwei mittleren Tortenböden mit jeweils 3 EL Sahnecreme bestreichen, das Erdbeerpüree auf beide Böden aufteilen, die Torte zusammensetzen und die restliche Sahnecreme auf der Oberseite und an den Seiten verteilen. Mit halbierten Erdbeeren und frischer Minze garnieren.
 
 
Pak Choi, auch chinesischer Senfkohl genannt, ist ein Verwandter des Chinakohls. Pak Choi ist aber im Geschmack Pak-Choideutlich milder und erinnert optisch eher an Mangold. Es können sowohl die weißen, knackigen Blattrippen, als auch die grünen Blätter gegessen werden. Er ist kalorienarm und reich an Vitamin C. Pak Choi ist relativ hitzeempfindlich und sollte nicht zu lange gedünstet oder gebraten werden.
Verwendung findet er auch roh fein geschnitten als Salat, kurz angebraten in Wok-Gerichten oder in Aufläufen. Es sollten zuerst die Stiele gegart werden, da diese eine längere Garzeit haben. Die Blattrippen können wie Spargel zubereitet werden, die Blätter wie Mangold oder Spinat.
Passende Gewürze wären Sojasauce, Kurkuma, Schwarzkümmel, Muskatnuss, frischer Koriander, Zitronengras oder Limettensaft.
 
Pak-Choi-Salat (4 Personen)
Zutaten: 350 g Pak-Choi, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, ca. 2 EL heller Balsamicoessig, 1 TL flüssiger Honig, 0,5 TL mittelscharfer Senf, Salz, Pfeffer aus der Mühle, frischer Schnittlauch in Röllchen geschnitten
Zubereitung: Den Strunk des Pak-Choi entfernen, die Stiele waschen und in feine Streifen schneiden. Die Zutaten für das Dressing mit einem Schneebesen verrühren und mit dem Pak Choi vermischen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

 

Diese Woche erhalten Sie in einigen Ökokisten Demeter-Spinat von der Gärtnerei Obergrashof bei Dachau.Spinat
Spinat enthält viel Kalium, Calzium, sehr viel Vitamin A und K, Folsäure, Zink und sekundäre Pflanzenstoffe. Roher Spinat enthält fast doppelt soviel Vitamin C wie Mandarinen! Er eignet sich gedünstet mit Zwiebel als Blattspinat zu Spiegelei oder pochierten Eiern, für Suppen, Currys, Pfannkuchenfüllungen, als Pizzabelag, als Füllung für Blätterteigtaschen oder roh als Salat.
 
 
Spinatsalat (4 Personen)
Zutaten: ca. 300 g junge Spinatblätter, Fetakäse nach Belieben, 1 Handvoll Kirschtomaten oder junge Erbsen, ca. 3 EL Zitronensaft, 4-5 EL Olivenöl, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung: Spinat waschen, die Stiele entfernen und trocken schleudern. Fetakäse zerbröckeln. Kirschtomaten waschen und vierteln. Erbsen aus den Hülsen lösen oder TK Erbsen auftauen. Zitronensaft mit Olivenöl verschlagen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alle Zutaten miteinander vermischen und das Dressing erst kurz vor dem Servieren über den Spinat geben. Dazu passt Knoblauchbaguette.
 
 
Spinat-Kokosmilchsuppe (4 Personen)
Zutaten: 500 g Spinat, 2 Zwiebeln, Olivenöl, 0,5 TL Kurkuma, 200 ml Kokosmilch, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, 0,5 TL Zitronenschalenabrieb
Zubereitung: Den Spinat putzen (Stiele mitverwenden), waschen und abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen, würfeln und in einem großen Topf in reichlich Olivenöl 5 Min. andünsten. Den Spinat zugeben, mit 300 ml Wasser und der Kokosmilch aufgießen und bei geschlossenem Deckel weich kochen. Anschließend fein pürieren, nach Bedarf noch 100-200 ml heißes Wasser zur Verdünnung zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale abschmecken. Sofort servieren.

 

Besuchen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/Oekokiste.Kirchdorf
Dort erhalten Sie neueste Infos, Rezepte und Fotos. Wir freuen uns auf Sie!

Guten Appetit und viel Freude beim Kochen und Genießen 
wünscht Ihnen Ihr Kirchdorfer Ökokisten-Team

Saisonkalender

Unser Gemüse- und Obstangebot richtet weitgehend nach dem Lauf der Natur. Hier finden Sie wann was Saison hat.

Saisonkalender

 

So bleibt´s länger frisch!

Lagertipps zur Aufbewahrung von Gemüse finden Sie hier

Gemüse & Obst der Woche

Frisch, saisonal und regional

Ökokisten-Sortimente

Von uns wöchentlich zusammengestellt

Unsere Empfehlungen

aus einem breiten Naturkostsortiment